Aktuelles

18.04.
2019

Vorhersage der variablen CO2-Aufnahme durch den Ozean

Die CO2-Aufnahme durch den Ozean ist zwei Jahre im Voraus vorhersagbar, zeigt eine neue Studie in Science Advances von Dr. Hongmei Li, Dr. Tatiana Ilyina, Dr. Wolfgang A. Müller und Dr. Peter Landschützer, die alle Wissenschaftler*innen in der Abteilung „Ozean im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) sind.


16.04.
2019

Wie Heinrich-Ereignisse das Eiszeit-Klima beeinflussten

Ein Team von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen um Dr. Florian Ziemen aus der Abteilung "Ozean im Erdsystem" am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) hat festgestellt, dass Heinrich-Ereignisse - Klimaschwankungen in der Eiszeit - durch die Abfolge von zwei Mechanismen verursacht wurden: durch das Kalben von Eisbergen, das die...


16.04.
2019

Kim Naudts tritt Professur in Amsterdam an

Dr. Kim Naudts, Wissenschaftlerin in der Abteilung "Land im Erdsystem" am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M), hat eine Juniorprofessur an der Vrije Universiteit (VU) Amsterdam angenommen. Sie arbeitet seit April 2019 als Juniorprofessorin auf dem Gebiet der biogeochemischen Kreisläufe, wird aber auch noch eng mit der Emmy Noether...


Das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Unser Institut ist ein international anerkanntes Institut für Klimaforschung. Ziel des MPI-M ist es zu verstehen, wie und warum sich das Klima auf unserer Erde wandelt.

Das MPI-M besteht aus drei Abteilungen und betreibt, zusammen mit der Universität Hamburg, ein internationales Doktorandenprogramm:

Atmosphäre im Erdsystem

Land im Erdsystem

Ozean im Erdsystem

Doktorandenprogramm IMPRS-ESM

Zusätzlich arbeiten am Institut selbstständige Forschungsgruppen zu folgenden Themen: