Aktuelles

19.07.
2019

Startschuss für die Deutsche Allianz Meeresforschung (DAM)

Mit den Unterschriften von Bundesforschungsministerin Anja Karliczek, der Hamburger Wissenschaftssenatorin Katharina Fegebank, der Bremer Wissenschaftssenatorin Eva Quante-Brandt, Wissenschaftsministerin Karin Prien aus Schleswig-Holstein, Wissenschaftsministerin Bettina Martin aus Mecklenburg-Vorpommern und der niedersächsischen Staatssekretärin...


08.07.
2019

Humboldt-Forschungspreisträger Pierre Friedlingstein am MPI-M

Prof. Pierre Friedlingstein, ein weltweit führender Wissenschaftler der University of Exeter, Großbritannien, mit herausragenden Leistungen auf dem Gebiet der Biosphärenforschung und der Rückkopplungsanalyse des Klima-Kohlenstoff-Kreislaufs, wurde mit dem renommierten Forschungspreis der Alexander von Humboldt-Stiftung ausgezeichnet. In den...


03.07.
2019

Sedimentationseffekte beeinflussen die Lebenszeit von Stratokumuluswolken stärker als bisher gedacht

Stratokumuluswolken kühlen die Erdatmosphäre effizient ab, indem sie die einfallende Sonnenstrahlung zurück ins All reflektieren. Allerdings ist es eine Herausforderung, die Lebenszeit von Stratokumuluswolken vorherzusagen. Ein Hauptgrund dafür ist, dass noch nicht bekannt ist wie sich Stratokumuluswolken mit der freien troposphärischen Luft über...


Das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Unser Institut ist ein international anerkanntes Institut für Klimaforschung. Ziel des MPI-M ist es zu verstehen, wie und warum sich das Klima auf unserer Erde wandelt.

Das MPI-M besteht aus drei Abteilungen und betreibt, zusammen mit der Universität Hamburg, ein internationales Doktorandenprogramm:

Atmosphäre im Erdsystem

Land im Erdsystem

Ozean im Erdsystem

Doktorandenprogramm IMPRS-ESM

Zusätzlich arbeiten am Institut selbstständige Forschungsgruppen zu folgenden Themen: