Aktuelles

15.06.
2018

Neue Studie zeigt die Möglichkeit katastrophenartiger Klimaänderungen in Simulationen eines Terra-Planeten

Sirisha Kalidindi und ihre Kollegen Dr. Christian H. Reick, Dr. Thomas Raddatz und Prof. Martin Claußen aus der Abteilung "Land im Erdsystem" am Max-Planck-Institut für Meteorologie haben eine neue Instabilität entdeckt, die zu einer schnellen Klimaänderung globalen Ausmaßes führt. Ihre Forschungsergebnisse wurden kürzlich in der Fachzeitschrift E...

[weiterlesen...]

15.06.
2018

ESRP-Meeting in Göttingen

Vom 6. bis 8. Juni 2018 fand das Jahrestreffen der Max-Planck-Institute der Partnerschaft Erdsystemforschung und assoziierter Institute statt. Diesjähriger Gastgeber und mit dem Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) gemeinsamer Organisator des Meetings war das...

[weiterlesen...]

24.05.
2018

Stratosphäre und europäisches Klima reagieren nicht-linear auf den Klimawandel

Die Auswirkungen der globalen Erwärmung zeigen sich in den Änderungen meteorologischer Phänomene wie zum Beispiel in Stürmen, die Europa aus ihren Entstehungsgebieten über dem westlichen Nordatlantik erreichen. Dr. Elisa Manzini und Dr. Luis Kornblueh vom Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) sowie Dr. Alexey Y. Karpechko vom Finnischen...

[weiterlesen...]

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Unser Institut ist ein international anerkanntes Institut für Klimaforschung. Ziel des MPI-M ist es zu verstehen, wie und warum sich das Klima auf unserer Erde wandelt.

Das MPI-M besteht aus drei Abteilungen und betreibt, zusammen mit der Universität Hamburg, ein internationales Doktorandenprogramm:

Atmosphäre im Erdsystem

Land im Erdsystem

Ozean im Erdsystem

Doktorandenprogramm IMPRS-ESM

Zusätzlich arbeiten am Institut selbstständige Forschungsgruppen zu folgenden Themen: