Aktuelles

24.01.
2022

Eine Quantifizierung des natürlichen Einflusses auf die mehrdekadische Temperaturschwankung im Nordatlantik während des letzten Jahrtausends

In einer neuen Studie in den Geophysical Research Letters zeigen Dr. Shih-Wei Fang, Dr. Claudia Timmreck und Dr. Johann Jungclaus vom Max-Planck-Institut für Meteorologie, Prof. Davide Zanchettin von der Universität Venedig und Dr. Myriam Khodri vom Institut Pierre-Simone Laplace in Paris, dass der natürliche externe Antrieb durch vulkanische…


13.01.
2022

„Gletscher sind das Frühwarnsystem des Planeten“: Ellen Mosley-Thompson und Lonnie Thompson gewinnen BBVA Climate Change Award

Die diesjährigen Preisträger*innen des BBVA Frontiers of Knowledge Award in der Kategorie Klimawandel sind Prof. Ellen Mosley-Thompson und Prof. Lonnie Thompson, die beide an der Ohio State University zur Paläoklimatologie forschen. Die Jury würdigte sie „für die Förderung des Wissens und des Verständnisses des vergangenen und gegenwärtigen…


12.01.
2022

Tatiana Ilyina wird Co-Vorsitzende der Arbeitsgruppe "Gekoppelte Modellierung" im Weltklimaforschungsprogramm (WCRP)

Dr. Tatiana Ilyina, Gruppenleiterin der Gruppe "Biogeochemie des Ozeans" in der Abteilung "Ozean im Erdsystem", wird ab Januar 2022 Co-Vorsitzende der Arbeitsgruppe "Gekoppelte Modellierung" (WGCM) im Weltklimaforschungsprogramm (WCRP). Sie wird damit Catherine Senior, MetOffice, UK, nach ihrer sechsjährigen Amtszeit als Co-Vorsitzende ablösen, die…


Das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Unser Institut ist ein international anerkanntes Institut für Klimaforschung. Ziel des MPI-M ist es zu verstehen, wie und warum sich das Klima auf unserer Erde wandelt.

Das MPI-M besteht aus zwei Abteilungen, betreibt zusammen mit der Universität Hamburg ein internationales Doktorandenprogramm und arbeitet mit selbstständigen Forschungsgruppen zusammen.

Atmosphäre im Erdsystem

Ozean im Erdsystem

Doktorandenprogramm IMPRS-ESM

Selbstständige Forschungsgruppen