Aktuelles

21.04.
2021

Relative Luftfeuchtigkeit ist der Schlüssel zur Quantifizierung der sich ändernden Klimasensitivität der Erde

In einer neuen Veröffentlichung von Stella Bourdin, Lukas Kluft und Bjorn Stevens fanden die Autor*innen eine Abhängigkeit der Klimasensitivität von der vorgegebenen Verteilung der relativen Feuchte. Erstautorin Stella Bourdin besuchte die Abteilung „Die Atmosphäre im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie für ein Praktikum während…


08.04.
2021

Der Gleichstellungsplan des Max-Planck-Instituts für Meteorologie: Chancengleichheit für MPI-M-Mitarbeiter*innen

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) hat seinen Gleichstellungsplan (GP) erneuert, um die Chancengleichheit für alle Geschlechter weiter zu verbessern und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf zu unterstützen. Der GP des MPI-M ist eine institutsspezifische Richtlinie, die auf die Vorgaben der Max-Planck-Gesellschaft reagiert. In ihm…


07.04.
2021

Hauke Schulz gewinnt Outstanding Student Presentation Award der AGU

Die American Geophysical Union hat Hauke Schulz den Preis „Outstanding Student Presentation Award“ verliehen. Er ist Doktorand in der Abteilung „Atmosphäre im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) und erhielt den Preis für seinen Vortrag „Characterization and Evolution of Organized Shallow Convection“ während der Konferenz im…


Das Max-Planck-Institut für Meteorologie

Unser Institut ist ein international anerkanntes Institut für Klimaforschung. Ziel des MPI-M ist es zu verstehen, wie und warum sich das Klima auf unserer Erde wandelt.

Das MPI-M besteht aus drei Abteilungen, betreibt zusammen mit der Universität Hamburg ein internationales Doktorandenprogramm und arbeitet mit selbstständigen Forschungsgruppen zusammen.

Atmosphäre im Erdsystem

Land im Erdsystem

Ozean im Erdsystem

Doktorandenprogramm IMPRS-ESM

Selbstständige Forschungsgruppen