Externe Projekte

Das MPI-M spielt eine führende Rolle in der Koordination von nationalen und internationalen Projekten, die vom Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) oder der Europäischen Union (EU) gefördert werden. Zurzeit werden diese Projekte von Mitarbeitern des Instituts koordiniert:

MiKlip Mittelfristige Klimaprognosen
Projektleiter: Prof. Dr. Jochem Marotzke, e-mail: jochem.marotzke(at)mpimet.mpg.de
Projektkoordination: Dr. Sebastian Hettrich, e-mail: sebastian.hettrich(at)mpimet.mpg.de
weitere Informationen

HErZ Hans-Ertel-Zentrum für Wetterforschung. Entwicklung von Parametrisierungen von Wolken und Konvektion für Wetter- und Klimamodelle
Projektleiter: Dr. Cathy Hohenegger, e-mail: cathy.hohenegger(at)mpimet.mpg.de
und Dr. Daniel Klocke, e-mail: Daniel.Klocke(at)dwd.de
weitere Informationen

PalMod Seit August 2015 fördert das BMBF das Projekt PalMod – abkürzend für „Paläo Modellierung“ – als eine nationale Inititative zur Klimamodellierung. 18 Institute aus Deutschland nehmen an dem Projekt teil bei einem Fördervolumen von 18 Mio. Euro für die erste vierjährige Förderphase. In PalMod soll die Variabilität und Dynamik des Klimasystems auf Zeitskalen von Tagen bis Jahrtausenden untersucht werden.
Projektleiter: Prof. Dr. Martin Claußen, e-mail: martin.claussen(at)mpimet.mpg.de
zur Projektwebseite: https://www.palmod.de/home

Externe Projekte mit Beteiligung des MPI-M

COMFORT wird im Rahmen des Programms Horizon 2020 Societal Challenges der EU finanziert. COMFORT wird Wissenslücken für wichtige Ozeankippelemente innerhalb des Erdsystems schließen, das anthropogen physikalisch und chemisch angetrieben wird. Dies geschieht durch einen kohärenten interdisziplinären Forschungsansatz, und zielt darauf ab, Entscheidungsträgern und Politikern einen Mehrwert in Form von wissenschaftlich fundierten sicheren marinen Betriebsräumen, verfeinerten Klimaschutzzielen und realisierbaren langfristigen Minderungspfaden zu bieten. Es konzentriert sich auf die dreifache Bedrohung durch (1) Erwärmung, (2) Desoxygenierung und (3) Versauerung der Ozeane und wie man optimal mit dieser Bedrohung umgeht.
Projektleiterin: Dr. Tatiana Ilyina, e-mail: tatiana.ilyina(at)mpimet.mpg.de
zur Projektwebseite: https://comfort.w.uib.no/

CONSTRAIN - Das von der EU geförderte Projekt "Constraining uncertainty of multi-decadal climate projections" (CONSTRAIN) wird entscheidende Wissenslücken in der Klimawissenschaft schließen, um unser Verständnis dafür zu verbessern, wie natürliche und menschliche Faktoren den multi-dekadischen regionalen Klimawandel beeinflussen. Das Projekt wird verbesserte Klimaprojektionen von politischer Relevanz für die nächsten 20 bis 50 Jahre liefern und damit zur europäischen Forschung über grundlegende Klimasystemprozesse und Klimavariabilität beitragen.
Projektleiter: Prof. Dr. Jochem Marotzke, e-mail: jochem.marotzke(at)mpimet.mpg.de
und Prof. Dr. Bjorn Stevens, e-mail: bjorn.stevens(at)mpimet.mpg.de
zur Projekt-Webseite (engl.): https://constrain-eu.org/

ESA-CCI Die Europäische Raumfahrtbehörde (ESA – European Space Agency) ist Europas Zugang zum Weltraum. Ihre Mission ist, dafür zu sorgen, dass die europäischen Möglichkeiten im All entwickelt werden und dass die dortigen Investitionen einen Gewinn für Europa und die Welt bringen.
Projektleiter: Prof. Dr. Dirk Notz, e-mail: dirk.notz(at)mpimet.mpg.de
zur Projektwebseite (engl.): http://cci.esa.int/

ESCAPE-2 steht für energieeffiziente skalierbare Algorithmen zur Wetter- und Klimavorhersage im Exascale-Bereich und ist die Folgeinitiative des ESCAPE-Projekts. ESCAPE-2 wird erstklassige, extrem große Rechenfähigkeiten für europäische operationelle numerische Wetter- und Klimavorhersagesysteme entwickeln. Es setzt die Pionierarbeit des ESCAPE-Projekts fort. Das Projekt zielt darauf ab, alle drei Quellen verbesserter Rechenleistung gleichzeitig anzugehen, nämlich (i) die Entwicklung und das Testen maßgeschneiderter numerischer Methoden, die Genauigkeit, Belastbarkeit und Leistung optimal miteinander verknüpfen, (ii) die Entwicklung generischer Programmieransätze, die die Codeportabilität und Leistungsportabilität gewährleisten, (iii) das Testen der Leistung auf HPC-Plattformen mit unterschiedlichen Prozessortechnologien.
Projektleiter: Reinhard G. Budich, e-mail: reinhard.budich(at)mpimet.mpg.de
Projektwebseite: http://www.hpc-escape2.eu/

ESiWACE Das “Exzellenzzentrum für Wetter- und Klimasimulation in Europa“ wird von der Europäischen Kommission gefördert, um die Effizienz und Produktivität numerischer Wetter- und Klimasimulationen zu verbessern und sie für die zukünftigen Exascalesystme vorzubereiten. Es unterstützt den End-to-end-workflow der globalen Erdsystemmodellierung in zwei projekten: ESiWACE und ESiWACE2. Die angestrebten globalen hochauflösenden Simulationen werden ganz neue Forschungsmöglichkeiten und -perspektiven eröffnen.
ESiWACE stellt ein neues Video vom "Kompetenzzentrum für Simulation von Wetter und Klima in Europa" vor, das vom DKRZ koordiniert wurde.
Projektleiter: Reinhard G. Budich, e-mail: reinhard.budich(at)mpimet.mpg.de
zur Projektwebseite: https://www.esiwace.eu/

RACE Regionale Atlantikzirkulation im Globalen Wandel. BMBF-Projekt. Wissenschaftler des MPI-M, der Universitäten Bremen und Hamburg, des GEOMAR in Kiel und des AWI in Bremerhaven untersuchen Änderungen der Atlantikzirkulation als Teil des zukünftigen globalen Wandels. Das MPI-M trägt zwei Arbeitspakete bei: Klimabedingte Zirkulations- und Wassermassen-Änderungen auf dem Nordwesteuropäischen Schelf und Hochaufgelöste initialisierte Vorhersagen atlantischer und europäischer Klimavariationen.
Projektleiter: Dr. Uwe Mikolajewicz, e-mail: uwe.mikolajewicz(at)mpimet.mpg.de
und Prof. Dr. Jochem Marotzke, e-mail: jochem.marotzke(at)mpimet.mpg.de
zur Projektwebseite: https://race-synthese.de/de/