Wechselwirkung Klima-Biogeosphäre

Das Klima und das terrestrische Ökosystem beeinflussen sich gegenseitig durch zahlreiche biogeophysikalische und biogeochemische Prozesse. Die biophysikalischen Parameter der Landoberfläche, wie z.B. die Albedo, werden durch die Ökosysteme maßgeblich mitbestimmt. Durch biogeochemische Austauschprozesse mit Atmosphäre und Ozean spielen sie für die globalen Stoffkreisläufe eine entscheidende Rolle. Viele klimarelevante biologische Prozesse wie Pflanzenabfolge, Bodenentwicklung oder die Anreicherung von pflanzlichen Reststoffen in Feuchtgebieten bewirken auf langen Zeitskalen einen Wandel der Landoberfläche und der abiotischen Umwelt.

 

Schwerpunkt unsere Forschung sind die langfristigen Wechselwirkungen zwischen Klima und Biogeosphäre. Dazu stehen uns eine Reihe von Erdsystemmodellen unterschiedlicher Komplexität zur Verfügung. In Zusammenarbeit mit den anderen Forschungsgruppen des Max-Planck-Instituts für Meteorologie entwickeln wir eine Landbiogeosphären-Komponente für das Erdsystemmodell COSMOS.

Gruppenmitglieder

Ehemalige und externe Mitglieder

 

Vorlesungen

Wintersemester 2015/2016

V. Brovkin und T. Kleinen: Terrestrial ecosystem processes within Earth system models

Sommersemester 2015

T. Kleinen und M. Claussen: Atmosphärische Prozesse III, Erdsystemwissenschaften (Paläoklimatologie)

Workshop-Materialien

Workshop on MOC stability - 10.-11. Februar 2011