Turbulente Mischungsprozesse im Erdsystem

Kontakt: Opens window for sending emailJuan Pedro Mellado

 

Das Ziel dieser Max- Planck- Forschungsgruppe ist es, das aktuelle Verständnis grundlegender Aspekte geophysikalischer Turbulenz unter Benutzung direkter numerischer Simulationen (DNS) zu verbessern. Auf diese Weise ergänzen wir makro- und mesoskalige Studien geophysikalischer Strömungen, wie solche in Modellen zur allgemeinen Zirkulation oder Grobstruktursimulationen; In diesem Kontext beschäftigt sich unsere Gruppe mit mikroskaligen Phänomenen. Regionen, in denen lokale turbulente Durchmischung eine Rolle spielt, müssen identifiziert werden. Ist dies geschehen, werden von der wirklichen Strömung reduzierte Modelle abgeleitet, welche die essentiellen physikalischen Eigenschaften des Systems beinhalten. Diese reduzierten Probleme werden mit DNS untersucht. So können bestimmte Eigenschaften wie Zeitskalen von Anpassungsvorgängen, Massen-, Impuls- und Energieflüsse aber auch Korrelationen und Verteilungsfunktionen direkt 'gemessen' werden. Die so gewonnenen Maßzahlen werden mit einer sich aus der Physik des Systems ergebenden Gruppe dimensionsloser Kennzahlen auf das ursprüngliche System reskaliert.

 

Mehr Information finden Sie auf der englischen Seite.