Landnutzung und Änderungen der Waldbedeckung

Die Vegetationsbedeckung spielt eine wichtige Rolle für den Kohlenstoffhaushalt der Erde. Dies illustrieren die Animationen, indem für die Szenarien RCP 2.6, RCP 4.5 und RCP 8.5 für die Jahre 1850 bis 2300 die weltweite Entwicklung der Waldbedeckung (Säulenhöhe) parallel mit der Änderung der Kohlenstoffspeicherung (grün = Zunahme, braun = Abnahme) an Land in Vegetation und Böden gezeigt wird.
Deutlich sichtbar ist in dem RCP8.5 Szenario - das durch eine drastische Zunahme fossiler Emissionen charakterisiert ist - die starke Entwaldung in den Tropen, die dort im 23. Jahrhundert zu einem deutlichen Kohlenstoffverlust führt. Infolge der starken Klimaerwärmung dehnen sich die nördlichen Wälder bis zur Arktis aus; dies geht dort mit einer deutlichen Kohlenstoffaufnahme einher.
Dagegen zeigt das Stabilisierungsszenario RCP 4.5 nach verübergehender Reduktion des Waldanteils in den Tropen eine weltweite Zunahme der Waldflächen, die global zu einer Zunahme des an Land gespeicherten Kohlenstoffs führt.
Ähnlich wie RCP 8.5 zeigt auch das Risikominderungszenario RCP 2.6 einen weltweiten Rückgang der Waldflächen. Aufgrund der für Pflanzen verbesserten Klimabedingungen geht dieses Szenario aber mit einer deutlichen Zunahme der Kohlenstoffspeicherung in weiten Teilen der Welt einher.

Szenario: RCP8.5
Simulationszeitraum: 1850-2300
Modell: MPI-ESM
Auflösung: LR