Laura Suarez-Gutierrez erhält Marie-Skłodowska-Curie-Forschungsstipendium

Dr. Laura Suarez-Gutierrez, Wissenschaftlerin in der Abteilung „Ozean im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie, hat sich erfolgreich um ein renommiertes Marie-Skłodowska-Curie-Postdoktorandenstipendium beworben. Ab Oktober wird sie an der Eidgenössischen Technischen Hochschule (ETH) in Zürich und am Institute Pierre-Simon Laplace (IPSL) in Paris die verheerendsten, aber physikalisch plausiblen Kombinationen von extremer Hitze untersuchen. Das Max-Planck-Institut für Meteorologie gratuliert ihr herzlich zu diesem Erfolg.

Foto: B.Diallo/MPI-M

Dr. Suarez-Gutierrez ist Postdoktorandin und erforscht extreme Hitze, ihre Antriebsmechanismen und die Klimavariabilität unter verschiedenen Graden der globalen Erwärmung. Sie schloss ihre Promotion mit dem Titel „Internal variability in summertime heat extremes under global warming“ im Juni 2019 am Max-Planck-Institut für Meteorologie ab. Danach konzentrierte sie sich im Rahmen des ClimXtreme-Projekts, das die Erforschung von Extremereignissen im Zusammenhang mit dem Klimawandel vorantreiben soll, auf das Verständnis der Variabilität europäischer Hitzeextreme auf Zeitskalen von einigen Jahren bis Jahrzehnten.

In den letzten Jahren hat Dr. Suarez-Gutierrez erfolgreich untersucht, wie sich die Wahrscheinlichkeit von Hitzeextremen, die eine geringe Wahrscheinlichkeit aber große Auswirkungen aufweisen, unter dem Einfluss der globalen Erwärmung verändert. Sie konnte dabei besonders gefährdete Regionen für verschiedene Formen extremer Hitzebelastung identifizieren. Hierfür nutzte sie große Ensembles von Modellsimulationen und entwickelte innovative und effektive Methoden, um deren Potenzial voll auszuschöpfen.

Dr. Suarez-Gutierrez: „Mein oberstes Ziel ist es, die schlimmsten Hitzeextreme, die wir in naher Zukunft erleben könnten, in ihren zerstörerischsten und physikalisch plausiblen Formen zu verstehen und deren Wahrscheinlichkeit und Ursachen zu entschlüsseln. Mit meiner Forschung möchte ich das Bewusstsein für solche verheerenden Ereignisse schärfen und auf sie vorbereiten, um auf diese Weise mögliche sozioökonomische und ökologische Schäden sowie den unnötigen Verlust von Menschenleben zu vermeiden.“

Über das Forschungsstipendium
Das Marie Skłodowska-Curie-Fellowship ist ein Stipendienprogramm der Europäischen Union für Forschende. Ihr Ziel ist es, die Karriere von Forschenden zu unterstützen und Spitzenleistungen in der Forschung zu fördern. Die Postdoktorandenstipendien richten sich an promovierte Forschende, die ihre Forschungstätigkeit im Ausland ausüben, neue Kompetenzen erwerben und ihre Karriere weiterentwickeln möchten. Sie helfen Forschenden, Erfahrungen in anderen Ländern, Disziplinen und nichtakademischen Bereichen zu sammeln.


Weitere Informationen:
Über das Marie Skłodowska-Curie Postdoctoral Fellowship (nur auf Englisch)


Kontakt:
Dr. Laura Suarez-Gutierrez
Max-Planck-Institut für Meteorologie
E-Mail: laura.suarez@we dont want spammpimet.mpg.de
Webseite: https://mpimet.mpg.de/en/staff/laura-suarez-gutierrez