Hauke Schulz gewinnt Outstanding Student Presentation Award der AGU

Die American Geophysical Union hat Hauke Schulz den Preis „Outstanding Student Presentation Award“ verliehen. Er ist Doktorand in der Abteilung „Atmosphäre im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) und erhielt den Preis für seinen Vortrag „Characterization and Evolution of Organized Shallow Convection“ während der Konferenz im letzten Jahr.

Hauke Schulz an Bord des Forschungsflugzeugs HALO während der Messkampagne EUREC4A. MPI-M, Foto: F. Batier

Wolken sind der Inbegriff des täglichen Wetters, aber auch Regulatoren unseres Klimas. Eine der aktuellen Herausforderungen der Klimawissenschaft ist, die Rolle der flachen Konvektion in den Passatregionen als Klimaregulator zu verstehen. Ein besonderer Aspekt ist hierbei die Anordnung der Wolken in großen Strukturen: Wolken sind nicht zufällig angeordnet, sondern sind in bestimmten Mustern angeordnet, die man häufig auf Satellitenbildern sehen kann. Vier verschiedene Wolkenstrukturen treten immer wieder in den Passatregionen auf: Sugar, Gravel, Flowers und Fish.

Hauke Schulz untersuchte diese mithilfe von Langzeitaufzeichnungen von bodengestützten Messungen, Satellitenbeobachtungen und meteorologischer Reanalysen. Um Zeiträume zu identifizieren, in denen sich ein bestimmtes Muster über dem Barbados Cloud Observatory befindet, wendete er ein neuronales Netzwerk auf Satellitenbilder an, das auf die Erkennung dieser Muster trainiert wurde. Die Ergebnisse deuten darauf hin, dass die Muster mit dem höheren Wolkenanteil, Flowers und Fish, in einem wärmeren Klima mit gleichmäßigeren Meeresoberflächentemperaturen und selteneren Störungen aus den mittleren Breitengraden weniger auftreten werden.

Die Veröffentlichung von Hauke Schulz zu diesem Thema befindet sich gerade in Begutachtung für das „Journal of Geophysical Research – Atmospheres“. Eine Pre-Print-Version ist unter folgendem Link verfügbar: https://www.essoar.org/doi/abs/10.1002/essoar.10505836.1.

Über die Auszeichnung
Die Outstanding Student Presentation Awards (OSPAs) werden verliehen, um Studierende und Doktorand*innen für qualitativ hochwertige Forschung in den geophysikalischen Wissenschaften zu fördern, anzuerkennen und zu belohnen. Jedes Jahr rekrutieren die Sektionen Jurymitglieder, die die mündlichen, Poster- und eLightning-Präsentationen der Studierenden auf den Tagungen beurteilen und bewerten. In der Regel werden die besten 2-5 Prozent der Vortragenden in jeder Sektion mit einem OSPA ausgezeichnet.


Kontakt
Hauke Schulz
Max-Planck-Institut für Meteorologie
E-Mail: hauke.schulz@we dont want spammpimet.mpg.de
Webseite von Hauke Schulz