Daniel Klocke: In neuer Funktion zurück ans MPI-M

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) begrüßt Dr. Daniel Klocke als neuen Gruppenleiter am Institut. Daniel Klocke wird als Leiter der Gruppe Computational Infrastructure and Model Development (CIMD) maßgeblich mitverantwortlich sein für die Modellierungsaktivitäten am MPI-M im Zusammenhang mit internen, nationalen und internationalen Projekten. Er wird die Entwicklung der Erdsystemmodelle der nächsten Generation koordinieren und strategisch von der technischen Seite aus begleiten. Die Weiterentwicklung von ICON innerhalb der Modellierungsstrategie „Ruby und Sapphire“ steht dabei im Vordergrund.

Daniel Klocke bringt alle Voraussetzungen für diese Aufgabe mit. Nach einem Meteorologiestudium an der Universität Hamburg und seiner Promotion im Jahr 2011 am MPI-M arbeitete Daniel Klocke für zwei Jahre am ECMWF in Reading, UK, im EU Cloud Intercomparison, Process Study & Evaluation Project (EUCLIPSE), an dem auch das MPI-M beteiligt war. Anschließend wechselte er zum Deutschen Wetterdienst (DWD) für zwei Jahre und arbeitete in dem High Definition Cloud and Precipitation for Advancing Climate Prediction (HD(CP)2) Projekt. Unter Leitung des MPI-M wurde in diesem Projekt das Modell ICON für sehr hochauflösende Simulationen weiterentwickelt. Seit 2015 hatte er als Themenbereichsleiter im Hans Ertel-Zentrum für Wetterforschung (HErZ) beim DWD eine enge Kooperation mit der Arbeitsgruppe „Niederschlag und konvektive Prozesse“ von Cathy Hohenegger am MPI-M. Bis zu seinem Wechsel zurück zum MPI-M hat Daniel Klocke in den letzten Jahren schon mit dem Erdsystemmodell ICON gearbeitet. In Kooperation mit Kolleg*innen am MPI-M hat er an der Entwicklung von „Sapphire“ mitgewirkt und das DYAMOND-Projekt mit koordiniert. Daniel Klocke: „Ich freue mich auf die neuen Aufgaben am MPI-M. Es sind spannende Zeiten in der Klimamodellentwicklung. Mit der Unterstützung unserer Partner und den anstehenden Projekten wie NextGEMS und Destination Earth werden am MPI-M große Fortschritte in der Entwicklung der nächsten Generation von Klimamodellen in den nächsten Jahren erwartet.“

Kontakt:

Dr. Daniel Klocke
Max-Planck-Institut für Meteorologie
Tel.: 040 41173 144
E-Mail: daniel.klocke@we dont want spammpimet.mpg.de