Ehemaliger MPI-M Wissenschaftler Mojib Latif gewinnt Deutschen Umweltpreis

Prof. Mojib Latif. Foto: Jan Steffen, GEOMAR

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) gratuliert seinem ehemaligen Mitarbeiter, Professor Mojib Latif, zur Verleihung des Deutschen Umweltpreises 2015. Mojib Latif teilt sich diesen Preis mit dem Direktor des Stockholm Resilience Centre, Professor Johan Rockström.


Mojib Latif hat in Hamburg Meteorologie studiert, hat an der Universität Hamburg bei Professor Klaus Hasselmann, Gründungsdirektor des MPI-M, promoviert und wurde schließlich 1989 als Postdoc am MPI-M mit seinen Arbeiten zur Erforschung des El Niño-Phänomens an der Universität Hamburg habilitiert. Während seiner Zeit am MPI-M hat Mojib Latif fundamentale Untersuchungen zur Klimavariabilität mit Hilfe gekoppelter Atmosphäre - Ozean-Modelle durchgeführt. Er war zudem maßgeblich an der Koordination wissenschaftlicher Initiativen wie CMIP (Coupled Model Intercomparison Project) beteiligt und hat somit unser Verständnis der Klimavariabilität wesentlich vorangebracht.

Foto: Latif am MPI-MMojib Latif hat sich schon als Postdoc für die Pressearbeit des MPI-M eingesetzt. Für dieses Engagement wurde er 2000 von der Max-Planck-Gesellschaft mit dem Max-Planck-Preis für Öffentliche Wissenschaft ausgezeichnet. Weitere Preise für seine wissenschaftlichen Verdienste wie die Sverdrup Gold Medaille der Amerikanischen Meteorologischen Gesellschaft im gleichen Jahr folgten.
Prof. Latif am MPI-M

Aufgrund seiner hervorragenden wissenschaftlichen Arbeiten wurde Mojib Latif 2003 zum Professor für Ozeanzirkulation und Klimadynamik an die Universität Kiel berufen. Das MPI-M wünscht Mojib Latif alles Gute und weiterhin viel Erfolg.

Mehr Informationen

Opens external link in current windowDeutscher Umweltpreis

Kontakt
Dr. Annette Kirk
Max-Planck-Institut für Meteorologie
Tel.: 040 41173 374
E-Mail: Opens window for sending emailannette.kirk@we dont want spammpimet.mpg.de