Minerva Fast Track und neue Gruppe für Claudia Stephan

Seit Anfang Mai 2019 leitet Dr. Claudia Stephan eine neue Arbeitsgruppe zum Thema "Wolken-Wellen-Kopplung" in der Abteilung "Atmosphäre im Erdsystem" am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M). Claudia Stephan erhielt eine Minerva Fast Track-Stelle, ausgelobt von der Max-Planck-Gesellschaft. Das MPI-M gratuliert Claudia Stephan zu diesem...

[weiterlesen...]

Neue Abschätzung zur zukünftigen Auswirkung von Luftverschmutzung auf den Strahlungshaushalt der Erde

Fast alle neuen Zukunftsszenarien des IPCC bis Ende des 21. Jahrhunderts zeigen eine globale Abnahme der Luftverschmutzung durch die von Menschen verursachten Aerosole, die Auswirkungen auf den Strahlungshaushalt fallen aber unterschiedlich aus. Zu diesem Ergebnis kommen Dr. Stephanie Fiedler, Wissenschaftlerin in der Abteilung "Atmosphäre im...

[weiterlesen...]

Verwaltungszentrum für Chinas Agenda 21 besucht MPI-M

Eine Delegation hochrangiger Vertreter des Verwaltungszentrums für Chinas Agenda 21 (ACCA21) des chinesischen Ministeriums für Wissenschaft und Technologie besuchte am 29. April das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) und das Deutsche Klimarechenzentrum (DKRZ).

Das ACCA21 wurde 1994 gegründet, um die politisch und strategisch relevante...

[weiterlesen...]

Vorhersage der variablen CO2-Aufnahme durch den Ozean

Die CO2-Aufnahme durch den Ozean ist zwei Jahre im Voraus vorhersagbar, zeigt eine neue Studie in Science Advances von Dr. Hongmei Li, Dr. Tatiana Ilyina, Dr. Wolfgang A. Müller und Dr. Peter Landschützer, die alle Wissenschaftler*innen in der Abteilung „Ozean im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) sind.

[weiterlesen...]

Wie Heinrich-Ereignisse das Eiszeit-Klima beeinflussten

Ein Team von Wissenschaftlern und Wissenschaftlerinnen um Dr. Florian Ziemen aus der Abteilung "Ozean im Erdsystem" am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) hat festgestellt, dass Heinrich-Ereignisse - Klimaschwankungen in der Eiszeit - durch die Abfolge von zwei Mechanismen verursacht wurden: durch das Kalben von Eisbergen, das die...

[weiterlesen...]

Kim Naudts tritt Professur in Amsterdam an

Dr. Kim Naudts, Wissenschaftlerin in der Abteilung "Land im Erdsystem" am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M), hat eine Juniorprofessur an der Vrije Universiteit (VU) Amsterdam angenommen. Sie arbeitet seit April 2019 als Juniorprofessorin auf dem Gebiet der biogeochemischen Kreisläufe, wird aber auch noch eng mit der Emmy Noether...

[weiterlesen...]

EGU 2019: Peter Landschützer ausgezeichnet mit dem „Outstanding Early Career Scientists Award“

Das MPI-M gratuliert Peter Landschützer zum Erhalt des „Outstanding Early Career Scientists Award“ im Bereich Meereswissenschaften, der ihm von der Europäischen Geowissenschaftliche Union (EGU) verliehen wurde. Er ist Wissenschaftler in der Abteilung „Ozean im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie und erhält diese Auszeichnung für...

[weiterlesen...]

EOS „editors highlight”: Kohlenstoffanomalien an der Meeresoberfläche passen zu großskaligen Klimaschwankungen

Abschätzungen aus Beobachtungen zeigen, dass die Kohlendioxidaufnahme durch den Ozean zeitlich erheblich schwankt, angetrieben größtenteils durch die Variabilität des Kohlenstoffgehalts an der Meeresoberfläche. Eine neue Studie von Dr. Peter Landschützer und Dr. Tatiana Ilyina aus der Abteilung „Ozean im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für...

[weiterlesen...]

Juan Pedro Mellado tritt Professur in Barcelona an



Dr. Juan Pedro Mellado, der eine Max-Planck-Forschungsgruppe in der Abteilung “Atmosphäre im Erdsystem” am Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) leitete, hat den Ruf an die Polytechnische Universität von Katalonien (Universidad Politécnica de Cataluña) in Barcelona angenommen. Ab April 2019 wird er dort ordentlicher Professor für Luft- und...

[weiterlesen...]

Girls´Day am MPI-M

Das Max-Planck-Institut für Meteorologie (MPI-M) nahm am 28. März 2019 am bundesweiten Mädchen-Zukunftstag Girls´Day teil und ermöglichte dadurch 15 jungen Mädchen Einblicke in die Klimaforschung.

Der Girls´Day findet seit 2001 statt und ist ein Berufsorientierungsprojekt für Schülerinnen ab der fünften Klasse. Die Mädchen lernen an diesem Tag...

[weiterlesen...]