EGU 2019: Peter Landschützer ausgezeichnet mit dem „Outstanding Early Career Scientists Award“

Peter Landschützer; Foto © B. Diallo

Das MPI-M gratuliert Peter Landschützer zum Erhalt des „Outstanding Early Career Scientists Award“ im Bereich Meereswissenschaften, der ihm von der Europäischen Geowissenschaftliche Union (EGU) verliehen wurde. Er ist Wissenschaftler in der Abteilung „Ozean im Erdsystem“ am Max-Planck-Institut für Meteorologie und erhält diese Auszeichnung für seine herausragenden und wegweisenden Beiträge zur Quantifizierung der Kohlenstoffsenke Ozean, ihren Schwankungen und Antrieben.

Laudatio EGU:
„Die Grundlage für Peter Landschützers Beiträge zu den Meereswissenschaften war die Entwicklung einer neuartigen Technik für maschinelles Lernen zur Kartierung der relativ spärlichen Kohlendioxid (CO2)-Beobachtungen an der Meeresoberfläche, die es ermöglicht,  den Nettofluss von CO2 zwischen Atmosphäre und Ozean räumlich und über die Zeit der letzten drei Jahrzehnte zu bestimmen. Während das bereits früher schon versucht worden war, zeigte seine elegante Lösung, dass das Problem in zwei Schritten gelöst werden kann.

Peter Landschützers Ergebnisse sind zu einem Goldstandard in der Bestimmung der Rolle des Ozeans für den globalen Kohlenstoffkreislauf geworden. Seine Abschätzungen werden beispielsweise durch das Global Carbon Project für den jährlichen Statusbericht des globalen Kohlenstoffbudgets genutzt. Seine Erkenntnisse sind Grundlage für eine Reihe herausragender und ausgesprochen wichtiger Veröffentlichungen. Dazu gehört, zum Beispiel, seine Publikation in Science im Jahr 2015 über die Ausdehnung der Kohlenstoffsenke im Südpolarmeer, die erstmalig die Bedeutung dekadischer Variationen auf die Kohlenstoffsenke Ozean gezeigt hat. Zuletzt zeigte er, dass der Jahresgang des Partialdrucks von Kohlendioxid (pCO2) an der Meeresoberfläche in den vergangenen Jahrzehnten erheblich zugenommen hat, was schwerwiegende Konsequenzen für Meereslebewesen haben kann (Nature Climate Change, 2018).

Landschützer kombiniert seine einzigartigen Stärken in Statistik und “Big Data”-Wissenschaft mit dem tiefen Wunsch, die marinen Systeme zu verstehen und zu quantifizieren — mit diesen Qualitäten wird er weit kommen. Kurz gesagt: Peter Landschützer ist ein herausragender Nachwuchswissenschaftler, der auf dem Weg ist, weltweit führend auf seinem Gebiet zu werden.“

 

Originaltext der EGU (Englisch):
https://www.egu.eu/awards-medals/division-outstanding-ecs-award/2019/peter-landschutzer/

 

Veröffentlichungen:
Landschützer, P., Gruber, N., Haumann, F. A. Rödenbeck, C. Bakker, D. C. E., van Heuven, S. Hoppema, M., Metzl, N., Sweeney, C., Takahashi, T., Tilbrook, B. and Wanninkhof, R. (2015) The reinvigoration of the Southern Ocean carbon sink, Science, 349, 1221-1224. doi: 10.1126/science.aab2620

Landschützer, P., Gruber, N., Bakker, D. C. E., Stemmler, I. and Six. K. D. (2018) Strengthening seasonal marine CO2 variations due to increasing atmospheric CO2. Nature Climate Change,  8, 146–150, doi: 10.1038/s41558-017-0057-x.

Kontakt:
Dr. Peter Landschützer
Max-Planck-Institut für Meteorologie
Tel.: 040 41173 145
E-Mail: peter.landschuetzer@we dont want spammpimet.mpg.de